Singen, das bestätigen inzwischen etliche Langzeitstudien, hat einen positiven Einfluss auf die kindliche Entwicklung und ist ein regelrechter Entwicklungsbeschleuniger. Kinder, die viel singen, entwickeln sich sprachlich schneller, zeigen ein besseres Sozialverhalten, sind konzentrierter, fröhlicher und gesünder. Eine musikalische Förderung wirkt sich also sehr vorteilhaft auf die gesamte Entwicklung eines Kindes aus. Das Angebot der Musikalischen Früherziehung an der Salomo-Schule lädt Kinder ab 3 Jahren und deren Eltern zum gemeinsamen Singen und Musizieren ein. Jede Woche gibt es eine liebevoll arrangierte Mischung aus Liedern, Fingerspielen und Sprechversen zu einem jahreszeitlich bedingten Thema. Diese werden auf einfachen Instrumenten wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln und Trommeln begleitet. Tänze, Kreis- und Bewegungsspiele vermittelten Gruppenerfahrung und ein gutes Gemeinschaftsgefühl. Und weil besonders kleine Kinder auch immer aktiv sein wollen, können sich die kleinen Künstler zu jedem Stundenthema auch gestalterisch betätigen. Geleitet wird die Gruppe von Anemone Neumann, Grund- und Sonderschullehrerin an der Salomo-Schule, Rastatt. Sie ist dort zuständig für die Fachbereiche: Vorschulische Entwicklung, Deutsch und Musik.